Grabmal-Genehmigungen nach TA-Grabmal

Mit dem HADES-Grabmalgenehmigungs-Verfahren, das sich an den neuen Regelungen der TA Grabmal orientiert, wird das Zusammenspiel der Beteiligten (Friedhofsverwaltung, Nutzungsberechtigten und Steinmetze) optimiert.

Grabmalgenehmigung

Über die Eintragung der genehmigungsfähigen Grabmalarten und deren Beschaffenheit, wie z.B. Materialien, Bearbeitungsarten, Schrift und natürlich der Maße in den Stammdaten kann HADES selbständig entsprechende Anträge ausdrucken und auf evtl. Abweichungen oder Probleme hinweisen.

Sowohl Antragsteller als auch der ausführende Steinmetz werden hierbei einfach von der Grab-Karteikarte bzw. den Personendaten ausgewählt und für den Antrag übernommen – es müssen nur noch notwendige, ergänzende Eingaben gemacht werden. Um die Einhaltung der Kontrollfristen (Erinnerungsfunktion im Terminplaner!) als auch die Erstellung eines entsprechenden Bescheides kümmert sich HADES ganz von allein.

Zur Beantragung, Aufstellung und der Abnahme erforderliche Formulare sind bereits in HADES hinterlegt und können über den integrierten Formular-Designer beliebig individualisiert werden.

Und mit der mobilen Grabzustandserfassung kann die Prüfung der Grabmale künftig ganz ohne die sonst üblichen Papierlisten erledigt und inkl. Foto und Messwerten zur Standsicherheitsprüfung der Grabmale revisionssicher dokumentiert werden!

Stand 2017 - optimiert für eine Auflösung von mind. 1024*768 Pixel

Impressum